Festival-Trinkspiele: Sommer, Sonne, Vorglühen

Endlich ist es soweit! Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die vielen Festivals überall in Deutschland. Dazu gehören Trinkspiele genauso wie Dosenravioli, Plastik-Becher, Campingkocher und Bandshirts. Es spielt keine Rolle, ob ihr als HipHop-Liebhaber auf dem Splash unterwegs seid, traditionell jeden Sommer bei Rock am Ring verbringt oder euch auf kleineren Festivals herumtreibt. Willige Mitspieler für Festival-Trinkspiele findet ihr überall. Pünktlich zu dieser besten, wärmsten, sorglosesten Zeit des Jahres versorgen wir euch mit Ideen für Festival-Trinkspiele, damit euch die Ideen nicht ausgehen, bevor ihr das richtige Level für's nächste Konzert erreicht habt.

Festival-Trinkspiele: Unsere Favoriten

Unter unseren liebsten Festival-Trinkspielen finden sich natürlich die beiden bekanntesten Spiele Beerpong und Flunkyball. Diese beiden Bewegungsspiele sind zu Recht so unglaublich beliebt, denn durch den Mannschaftssport-Charakter kommt unweigerlich Stimmung auf. Wir haben außerdem noch ein paar ruhige Sitzspiele als Festival-Trinkspiele für euch, damit ihr in der Mittagssonne nicht stundenlang rennen müsst oder bei den "gemütlicheren" Zeltnachbarn aneckt, sondern auch entspannt unter dem Schirm oder Pavillon ein paar kühle Schlucke Bier trinken könnt. Dazu aber später mehr. Zunächst einmal die Regeln für unsere liebsten Festival-Trinkspiele mit Schwung und Schweiß:

Beerpong - der unangefochtene Herrscher der Festival-Trinkspiele

Seit einigen Jahren schon ist Beerpong auf jeder Party der Renner - und Festivals sind nichts anderes als riesige, mehrtägige Partys. Kein Wunder also, dass auch hier Beerpong mit den klassischen roten College-Bechern einen der ersten Plätze auf der Beliebtheitsskala belegt. Die Spieler-Zahl ist variabel und ihr braucht gar nicht viel, um loszulegen:

  • Ein paar motivierte Spieler: mindestens 2, ein Maximum gibt es nicht wirklich.
  • 22 Becher, aus Pappe oder Plastik
  • Einen langen Tisch
  • Mindestens einen Tischtennis-Ball, am besten 3

 

Baut an jedem Ende des Tisches ein Dreieck aus 10 Bechern: 4 Becher stehen kurz vor der Kante, 1 Becher zeigt in Richtung der Mitte des Tisches. Diese insgesamt 20 Becher füllt ihr nun mit Bier halb voll. Die letzten beiden Becher füllt ihr mit Wasser, um den Tischtennisball kurz zu säubern, wenn er auf den Boden gefallen ist.

Teilt euch in zwei Teams auf und stellt euch an die beiden Enden des Tisches. Pro Runde hat jedes Team 3 Würfe und versucht nun, in hohem Bogen oder mit einem Aufprall auf den Tisch den Tischtennisball in einen der gegnerischen Becher zu werfen. Trefft ihr, muss das andere Team nicht nur einen Schluck nehmen, sondern den Becher ganz austrinken. Aber Achtung: Ist der Ball einmal aufgeprallt, darf das gegnerische Team versuchen, in mit den Händen wegzuschlagen, solange er sich in der Luft befindet (Tisch und Becher dürfen natürlich nicht berührt werden). Dafür dürft ihr euch aber, falls ihr mit Aufprall trefft, noch einen weiteren Becher aussuchen, der in einem Zug geleert werden muss. Wer als erstes alle Becher des gegnerischen Teams getroffen hat, gewinnt - und das Verliererteam muss alle übrigen Becher auf eurer Seite austrinken.

Flunkyball oder "Sauf und Lauf": Für die Schnellen unter euch

Noch mehr Bewegung als beim Beerpong verspricht schon der deutsche Name "Lauf und Sauf" dieses Spiels, das auf Platz zwei der besten Festival-Spiele mit Bewegung rangiert. Hier geht es nicht nur darum, eine Dose Bier in kürzester Zeit leeren zu können, sondern auch noch um gezieltes Werfen auf Distanz und schnelles Rennen. Ihr seid überzeugt? Wir haben für euch hier eine Kurzfassung der Regeln. Alles, was ihr braucht, ist 1 Dose Bier pro Spieler, eine flach getretene leere Dose, eine große, mit etwas Wasser oder Sand gefüllte Plastikflasche und viel Platz. Dank der wenigen Spielmaterialien ist es wirklich eines der am besten geeignetsten Festival-Trinkspiele.

Teilt euch als Spieler in zwei Teams auf und stellt euch in einigen Metern Entfernung voneinander in einer Reihe auf (je näher, desto einfacher wird es). Jeder Spieler stellt eine geöffnete Bierdose vor sich ab. In die Mitte stellt ihr die Plastikflasche. Schon kann es losgehen: Jedes Team versucht jetzt abwechselnd, mit dem "Diskus" aus der platt getretenen Dose die Flasche in der Mitte zu treffen. Fällt sie um, muss das andere Team so schnell wie möglich den Diskus einsammeln und die Flasche wieder aufstellen. So lange kann das Werfer-Team versuchen, die eigene Bierdose zu leeren - sobald das Spielfeld wiederhergestellt ist, wird die Dose abgesetzt. Hier zählt jeder Schluck! Das Team, das als erstes seine Dosen geleert hat, gewinnt.

Am besten funktioniert dieses Festival-Trinkspiel, wenn ihr noch einen unparteiischen Schiedsrichter habt, der Regelbrüche konsequent bestraft. Mit einem Straf-Schluck werden zum Beispiel Spieler abgemahnt, die länger aus ihrer Dose trinken, als sie dürfen. Dazu wird die Dose des Spielers mit einem frischen Bier noch einmal um ein paar Schlucke aufgefüllt. Wer den Schiri beleidigt, bekommt natürlich direkt noch ein Strafbier obendrauf!

Festival-Trinkspiele mit Karten

Ist euch eher nach Sitzen zumute, haben sich Festival-Trinkspiele mit Karten schon oft bewährt. Bei Spielen wie "Esel", "King's Cup", "Busfahrer" oder "Wasserfall" gibt es regional aber noch einmal so viele Varianten mit anderen Namen und leicht abweichenden Regeln, dass gerne mal eine längere Diskussion entsteht, bevor das eigentliche Spiel beginnen kann. Das Problem ist auch oft, dass man die vielen komplizierten Regeln etwas durcheinander bringt, wenn man gerade aus einer Runde Flunkyball kommt. Es gibt einfach zu viele Festival-Trinkspiele, um sich in angetrunkenem Zustand noch an alle Aktionskarten und Regeln zu erinnern.

Gäbe es doch nur ein Kartenspiel, auf dem die Trinkspiel-Regeln schon stehen... So denkt man, und dann stößt man mit etwas Glück auf unsere Sammlung an altbewährten, verbesserten Trinkspielen - die perfekte Zusammenstellung eurer liebsten Festival-Trinkspiele im kompakten, lustigen, neuen Gewand. Hier findet ihr zum Beispiel eine Neuauflage von King's Cup - Schluss mit dem Googlen nach Regeln während des Spiels. Außerdem können wir euch die verschiedenen Editionen von "Never have I ever" (auf Deutsch: "Trinke, wenn...") ans Herz legen - in der Standardversion oder auch mit noch intimeren Fragen, für die man vielleicht schon ein paar Schlucke des Lieblingsgetränks vorab braucht. Stöbert euch durch und findet euer perfektes Festival-Trinkspiel für den Sommer.

Festival-Trinkspiele Platz 4: Bullshit Bingo Festival-Edition

Als letztes stellen wir euch unseren Platz 4 auf unserer Liste der besten Festival-Trinkspiele vor: Bullshit-Bingo in der Festival-Edition. Auch hier braucht ihr nicht viel Material, sondern eigentlich nur Papier und Stifte. Wie bei den anderen Spielen ist die Anzahl der Mitspieler frei wählbar - schaut euch einfach auf dem Campingplatz um, ob ihr ein paar willige Spieler auftreiben könnt.

Seid ihr genug Spieler, kann es losgehen: Jeder malt ein Quadrat auf sein Blatt und teilt es in 5x5 kleine Quadrate auf. Nun überlegt ihr gemeinsam, was ihr in die Quadrate eintragt. Das können Dinge sein wie "jemand trifft beim Beerpong", "ein Junggesellenabschied läuft vorbei", "jemand übergibt sich", und so weiter. Wichtig ist, dass ihr alle die Einträge in unterschiedlichen Quadraten platziert. Sind alle Felder ausgefüllt, kann es losgehen mit dem britischen Star der Festival-Trinkspiele!

Immer, wenn eine Situation eintritt, darf jeder Mitspieler das entsprechende Feld auf seinem Zettel ankreuzen. Wer als erster eine Reihe - horizontal, vertikal oder diagonal - komplett angekreuzt oder abgehakt hat, gewinnt und verkündet das mit einem lauten "Bingo!". Die restlichen Mitspieler müssen ein Getränk, das die Gewinnerin oder der Gewinner aussucht, auf Ex trinken.

Lustige Festival-Ideen: Camping-Spiele sind Festival-Trinkspiele

Auch alle anderen Spiele, die man vielleicht als Kind auf dem Campingplatz gespielt hat, lassen sich bei Bedarf ganz leicht in Festival-Trinkspiele umwandeln. Sei es das Reise-Mensch-ärgere-dich-nicht, bei dem plötzlich bei jeder gewürfelten 6 ein Schluck getrunken wird, oder Wikingerschach, bei dem die gegnerische Mannschaft einen Straf-Shot trinken muss, wenn ihr trefft - die Ideen für Festival-Trinkspiele sind quasi unbegrenzt und werden euch bestimmt nicht ausgehen.

Durch Festival-Trinkspiele zum Star auf dem Campingplatz

Was braucht man fürs Festival? Richtig, eigentlich nur gute Laune - und die entsteht sehr schnell durch Festival-Trinkspiele. Oder auch andersherum: Aus eurer guten Laune entstehen kreative neue Festival-Trinkspiele. Mit ein paar Bier, zwei bis drei Runden Dorfkinder XXL (mit extra vielen Karten für noch mehr Spieler) und dem Duft von kalten Ravioli in der Nase kommt die Festival-Laune ganz von selbst auf und ihr seid in der perfekten Stimmung, um noch mehr Festival-Trinkspiele zu erfinden - im Prinzip der perfekte Kreislauf!

Habt ihr ein paar Festival-Trinkspiele im Gepäck, werdet ihr merken, dass sich auf dem Campingplatz um euer Zelt schnell Getümmel bilden wird. Wollt ihr also mit vielen alten und neuen Gesichtern anstoßen auf das Wetter, die Musik und das Leben, empfehlen wir euch eine gute Grundausrüstung an Bier, Sonnencreme und vor allem Karten-Trinkspiele. Als Ausrichter der besten Festival-Trinkspiele vor Ort werdet ihr den anderen Festival-Besuchern sicher noch lange in Erinnerung bleiben und auch selbst ein paar unvergessliche Tage verbringen. Lasset die Festival-Trinkspiele beginnen!

  • Jun 03, 2021
  • Kategorie: Artikel
  • Bemerkungen: 0
Hinterlasse einen Kommentar
Einkaufswagen
0
Keine Produkte im Einkaufswagen.