Grillparty planen: Die besten Tipps für Sommertage und laue Nächte

Der Sommer hat endlich begonnen und das beste an dieser Nachricht ist, dass er uns noch eine Weile begleiten wird. Das bedeutet für die meisten: Wochenenden im Freien, mit geschlossenen Augen auf der Wiese liegen, Abendstunden auf dem Balkon und die ein oder andere Grillparty mit Freunden oder Nachbarn. Diese schönen Seiten des Sommers haben außerdem alle gemeinsam, dass sie sich auch spontan ergeben können und nicht viel Planung benötigen. Mit der richtigen Grundausrüstung seid ihr jederzeit startklar und könnt eure Lieben zu einer spontanen Grillparty einladen.

Das wichtigste bei der Grillparty ist - natürlich - der Grill. Von traditionellen Kugelgrills oder modernen Elektrogrills für den kleinen Geldbeutel bis hin zu den großen Gasgrills, die auf vielen Terrassen vertreten sind, gibt es viele Möglichkeiten, wie ihr euer Essen zubereiten könnt - auch ohne riesige finanzielle Investitionen. Ein Vorteil des Elektrogrills ist neben den niedrigen Kosten die Möglichkeit, ihn bei der Grillparty einfach auf die Mitte des Tisches zu stellen und so eure Gäste ähnlich wie beim winterlichen Raclette zu bewirten: Alle Gäste legen auf, was und wie viel sie wollen, und so kommt jeder zu seiner persönlichen Lieblingskombination auf dem Teller.

Seid ihr eher traditionalistisch und besteht bei der Grillparty auf einen Kohlegrill, könnt ihr auch schon mit einem kleinen Kugelgrill köstliche Hauptspeisen und auch Beilagen grillen. Die Gasgrill-Profis unter euch können natürlich dank Hitzeregler noch genauer bestimmen, welche Temperatur im Innenraum des Grills herrschen soll, und Fleisch und Gemüse punktgenau garen. Wofür ihr euch auch entscheidet, ihr solltet auf jeden Fall rechtzeitig planen, womit ihr eure Gäste bei der Grillparty überhaupt verwöhnen wollt.

Grillparty Tipps für die Einladung: Wer kommt?

Dazu müsst ihr zunächst festlegen, wer zu eurer Grillfeier erscheinen soll. Plant ihr ein eher spontanes Grillen mit fünf bis sechs Freunden, oder soll es eine große Grillparty werden, für die ihr einen Pavillon in den Garten oder in den Park stellen möchtet? Je nach Anlass werden sich verschiedene Locations wie ein Seeufer, das Clubhaus einen Vereins in der Nähe oder eben doch der eigene Garten anbieten. Wer zum Geburtstag grillen möchte und in einer kleinen Wohnung lebt, wird hierzu wahrscheinlich eher auf eine größere Location zum Mieten ausweichen. Klärt deshalb bei der Wahl eurer Location vorher ab, wie viele Gäste erlaubt sind und ob ihr vor Ort grillen dürft.

Habt ihr euch entschieden, wo die Grillparty stattfinden wird, könnt ihr eure bisherige ungefähre Gästeliste noch einmal ganz genau durchgehen und sortieren. Denn erst wenn die Location sicher ist, solltet ihr eure Gäste verbindlich einladen. Das könnt ihr ganz oldschool und stylisch per Post mit einer selbst gestalteten Postkarte tun oder locker, schnell und unkompliziert per Smartphone- bzw. WhatsApp-Nachricht. Der Vorteil bei WhatsApp und Co.: Ihr könnt eine Gruppe erstellen, Updates und neue Infos direkt an alle senden und die Gruppenmitglieder können sich ohne weiteres untereinander absprechen, falls sie etwas mitbringen möchten. Trotz aller Lockerheit bei einer Einladung per WhatsApp, Signal oder anderen Apps solltet ihr allerdings darauf achten, dass ihr wisst, wer zu- und wer abgesagt hat, damit ihr die richtige Menge an Getränken und Essen für die Grillparty abschätzen könnt.

Essen für die Grillparty mit Fleisch-Liebhabern und Gemüsefans

Die Einladung zur Grillparty ist raus - das heißt, ihr könnt euch in die Vorbereitungen stürzen! Salate sind bei einer guten Grillparty eigentlich ein Muss, aber ihr könnt sogar beim traditionellen Angrillen etwas Kreativität einfließen lassen. Habt ihr genug Zeit, könnt ihr Fleisch und Gemüse selbst marinieren und eine Kräuter- oder Knoblauchbutter vorbereiten.

Schreibt euch zuerst am besten alles auf, was euch an einzelnen Beilagen einfällt - sortieren könnt ihr später. Falls ihr Fleisch servieren möchtet, könnt ihr im Schnitt mit etwa 300 g Fleisch pro Person rechnen. Frauen essen in der Regel etwas weniger, Männer etwas mehr und Kinder könnt ihr als "halbe Esser" oder "halbe Portionen" einrechnen. Unsere herzhaften Lieblinge auf dem Grill: alles, was mariniert ist. Ganz egal, ob ihr euch bei eurer Grillparty für Fleisch, Käse oder Gemüse entscheidet, erst die Gewürz-Kombinationen machen den Unterschied.

Wer möchte, kann das Grillfleisch natürlich schon mariniert kaufen. Hierbei ist ein guter Metzger die richtige Anlaufstelle, denn hier könnt ihr aus verschiedenen Marinaden wählen und die Qualität vorher überprüfen. Ihr könnt euch aber auch selbst ans Marinieren wagen und ganz nach eurem Geschmack würzen. Mit selbst eingelegtem Grillgut seid ihr mit Sicherheit sowohl willkommener Gast als auch beliebte Gastgeberin bei einer Grillparty!

Eine Marinade braucht grundsätzlich drei Bestandteile: Säure, Fett und Gewürze - und auf keinen Fall Salz, denn das entzieht eurem Grillgut das Wasser. Säure findet ihr in Zitrusfrüchten, Essigen, Wein oder auch Buttermilch. Als Öl eignen sich Raps- oder Sonnenblumenöl besonders gut, da sie sehr hoch erhitzt werden können. Kaltgepresste Öle wie Olivenöl machen sich am Salat besser. Bei der letzten Zutat, den Gewürzen, habt ihr die freie Wahl: mediterran mit Thymian und Rosmarin, süß-sauer oder doch scharf? Lasst euch inspirieren oder probiert euch wild durch die verschiedenen Kräuter. Nach einer Nacht oder auch ein paar Stunden in der Marinade sind eure Leckereien bereit für die Grillparty.

Grillparty geht auch vegetarisch oder vegan!

Wollt ihr kein oder nur wenig Fleisch servieren, sollte euch das nicht davon abhalten, eine Grillparty zu veranstalten. Sowohl Fleischersatz als auch Grillkäse für eure Grillparty bekommt ihr in allen Supermärkten in den verschiedensten Varianten, und auch selbstgemachte Bratlinge oder eingelegtes Gemüse schmecken gegrillt wahnsinnig gut. Keine Angst also vor vegetarischen Gästen: das Grillgemüse ist meistens als erstes weg, weil es auch den Fleischessern schmeckt.

Ein paar Ideen für vegetarische und vegane Leckereien vom Grill:

  • Maiskolben mit Kräuterbutter oder Kräutermargarine
  • Gemüsespieße mit Paprika, Zucchini und Zwiebeln - und eventuell Feta
  • Gefüllte Champignons
  • Grüne Spargel vom Grill
  • Süßkartoffeln, in Alu-Folie in der Glut gegart
  • Gegrillte Avocado

Mit ausgefallenen und sättigenden Grillparty-Ideen wie gegrillter Avocado oder Süßkartoffel werdet ihr eure vegetarischen und veganen Gäste zum Strahlen bringen. Die Süßkartoffeln könnt ihr zum Beispiel vor dem Grillen aufschneiden und etwas Mais, Paprika, Knoblauch, Öl und Gewürze zwischen die beiden Hälften geben, bevor ihr alles in Alufolie einwickelt. Zu gegrillter Avocado passt ein erfrischendes Topping aus kleingehackten Tomaten und Knoblauch mit Limettensaft und Salz.

Auch der Nachtisch kommt vom Grill

Im besten Fall habt ihr eure Gäste gleich zu Beginn der Grillparty vorgewarnt, damit sie im Bauch noch etwas Platz für den Nachtisch aufsparen. Leckere sommerliche Nachtische sind zum Beispiel Beeren-Tiramisus oder ein Erdbeerkuchen. Auch Sorbets mit dunkler Schokolade sind ein krönender Abschluss und lassen sich ganz leicht selber zubereiten. Oder aber ihr grillt noch weiter:

Beim Nachtisch für die Grillparty könnt ihr nämlich nochmal richtig punkten, wenn ihr süßes, aromatisches Obst grillt. Toll schmecken zum Beispiel tropische Früchte wie gegrillte Ananas, gegrillte Wassermelone oder Banane. Ananas- und Wassermelonenscheiben entwickeln auch ohne Marinade ein tolles Aroma auf dem Grill und werden besonders saftig. Die Banane grillt ihr am besten in der Schale: Schneidet sie einmal der Länge nach durch und legt sie auf den Grill. Wenn die Schale dunkelbraun geworden ist, ist die Banane fertig und ihr könnt den süßen Brei zu einem Milcheis oder Fruchtsorbet servieren - ein würdiger Abschluss eures Grillparty-Menüs!

Als Grillobst eignen sich außerdem Erdbeeren. Sie sind sowieso schon der Inbegriff von Sommer in Deutschland, aber mit etwas Honig und Zitrone mariniert und frisch vom Grill werdet ihr die kleine Frucht noch einmal ganz neu zu schätzen lernen. Dieses kleine Grillparty-Dessert könnt ihr entweder direkt vom Spieß essen - passt dabei auf, dass ihr euch nicht verbrennt! - oder etwas edler auf Tellern zu einer Kugel Vanilleeis und etwas Minz-Deko.

Grillparty-Deko für die richtige Atmosphäre

Hat jemand "Deko" gesagt? Vom Kleinen kommen wir ins Große: Die Minz-Deko auf den Tellern verleiht eurer Grillparty natürlich einen Hauch von Haute Cuisine, aber auch Terrasse, Garten oder Innenraum kommen mit etwas Dekoration besser zur Geltung. Der Klassiker sind natürlich große Windlichter, die euch in einer warmen Sommernacht noch lange weiches, angenehmes Licht spenden. Manche Kerzen halten mit ihrem Duft sogar Insekten ab. Ihr findet solche Kerzen für eure Grillparty in den Drogeriemärkten eures Vertrauens.

Aber auch Lichterketten sind auf Terrassen und in Bäumen eine beliebte Art, eine Grillparty in ein märchenhaftes Ambiente zu tauchen. Lichterketten mit sehr kleinen Leuchtelementen sehen von weitem fast aus wie Glühwürmchen, wenn ihr sie geschickt in euren Balkonpflanzen oder Büschen drapiert. Lampion-Girlanden an den Wänden haben wahrscheinlich schon unsere Eltern geliebt, und zwar völlig zu Recht. Die meisten dieser Lichtspender könnt ihr mit Solarzellen kaufen, sodass sie keinen Strom verbrauchen, sondern sich schon vor eurer Grillparty tagsüber aufladen.

Da die sommerliche Grillparty aber üblicherweise bereits im Hellen startet, damit es mit dem Essen nicht so spät wird, könnt ihr auch mit farbigen Girlanden arbeiten, um die richtige Stimmung zu vermitteln. Besonders für eine Grillparty beim Kindergeburtstag braucht ihr an Luftballons und Luftschlangen nicht zu sparen. Kinder lieben es, beim Vorbereiten zu helfen und können ihre Grillparty-Geburtstags-Location mit Luftschlangen und Girlanden auch selbst mitdekorieren.

Diese Grillparty-Spiele solltest du ausprobieren

Sind alle Bäuche gefüllt und eure Gäste lehnen zufrieden in ihren Stühlen, ist es Zeit, den Tisch abzuräumen und den nächsten Grillparty-Gang aufzutischen: Spiele! Während des Essens haben die meisten wahrscheinlich das ein oder andere Bier oder auch ein Glas Wein gehabt, sodass die Stimmung gelöst und fröhlich ist. Damit habt ihr den perfekten Zeitpunkt erreicht, um eure lieben Gäste etwas besser kennenzulernen.

Ganz einfach könnt ihr das anstellen, indem ihr ein Fragespiel auspackt. Die Regeln sind simpel: Der Reihe nach zieht jeder eine Frage und stellt sie seiner linken Nachbarin. Diese antwortet nun ehrlich. Je nachdem, in welcher Runde ihr seid, könnt ihr auf unsere Sag mal Basis-Edition mit ungefährlichen Fragen zu Träumen und Werten zurückgreifen, die euch Unterhaltungsstoff für tiefgründige Gespräche bieten, oder aber ihr probiert euch an der Party-Edition mit verrückten Fragen wie "Zeitreise. Du landest im Dinosaurierzeitalter. Erkläre uns deine Überlebensstrategie." Den ganz Mutigen unter euch legen wir bei der Grillparty unsere Mädelsabend-Edition ans Herz, bei der die Fragen auch etwas privater werden - umso mehr erfahrt ihr aber von euren Freundinnen beim Spielen.

 

Habt ihr Lust auf etwas mehr Alkohol bei eurer Grillparty? Dann seid ihr in unserer Kategorie Trinkspiele richtig. Hier findet ihr nicht nur Klassiker wie King's Cup in der Neuauflage, sondern auch das berühmte "Never have I ever" oder auf deutsch "Trinke, wenn...". Im Gegensatz zum klassischen Fragespiel werden die Fragen hier an alle gleichzeitig gerichtet - und wer die Frage mit "Ja" beantworten kann, darf sich einen Schluck Bier oder Wein genehmigen. Stöbert doch einfach mal durch die Spiele und schaut, was zu eurer Grillparty am besten passt. Unser Tipp: Eine Kombination aus klassischem Trinkspiel und Fragespiel im Wechsel führt zu den besten Abenden.

Grillparty - all summer long!

Der Sommer ist noch lang und ihr werdet mit Sicherheit mehr als eine Grillparty veranstalten und noch oft eingeladen werden. Deshalb kann es sich lohnen, eine Grundausstattung an Mitbringseln und eingefrorenem Grillgut anzulegen, damit ihr sowohl spontane Einladungen annehmen als auch kurzfristig eine Grillparty veranstalten könnt, ohne mit der Planung überfordert zu sein.

Wenn ihr beim Grillgut auf Fleisch und Würstchen setzt, könnt ihr in eurem Tiefkühlfach einen kleinen Vorrat anlegen. Aber auch Mais oder Kartoffeln halten sich lange und sollten in eurer Küche vorrätig sein. Eine selbstgemachte Kräuter- oder Knoblauchbutter hält sich verschlossen im Kühlschrank ebenfalls mehrere Wochen und kann bei Bedarf serviert oder als Gastgeschenk mitgebracht werden. Wein und Bier könnt ihr natürlich auch ebenfalls gut bevorraten - Rotwein ist hier praktisch, weil er erstens gut zu den starken Grillaromen passt und zweitens ungekühlt getrunken wird - das ist auch ohne Vorbereitung jederzeit möglich.

Weiterhin könnt ihr für eine gute Grillparty-Ausrüstung darauf achten, genügend Geschirr und Besteck für bis zu 10 Gästen zu Hause zu haben. Ein paar Kerzen und Lichterketten sollten auch nicht fehlen und eine kleine Spielesammlung wird eure Gäste jederzeit bei Laune halten. Von Frage-Spielen, mit denen ihr auch aus tiefen Wassern spannende Antworten herauslocken könnt bis hin zu Trinkspielen, bei denen ihr euch ganz einfach nur an die auf den Karten aufgedruckten Regeln halten müsst, haben wir für eure Grillparty bestimmt das richtige Spiel auf Lager.

Wichtig ist wie bei jeder Party in erster Linie, dass sich alle Anwesenden willkommen fühlen und ihr für eine entspannte Atmosphäre sorgt. Mit einer entspannten Playlist, mit Liebe zubereitetem Essen, erfrischenden Getränken (mit einem Spritzer Alkohol, falls euch danach ist) und den richtigen Gästen wird eure Grillparty bei jedem Wetter zu einem unvergesslichen Sommerabend. Wir stoßen an auf euch und einen langen, warmen Grillsommer.

  • Jun 14, 2021
  • Kategorie: Artikel
  • Bemerkungen: 0
Hinterlasse einen Kommentar
Einkaufswagen
0
Keine Produkte im Einkaufswagen.